archäo.logisch

Unsere Vorfahren die Pfahlbauer?

June 13, 2021 Season 1 Episode 2
archäo.logisch
Unsere Vorfahren die Pfahlbauer?
Chapters
archäo.logisch
Unsere Vorfahren die Pfahlbauer?
Jun 13, 2021 Season 1 Episode 2

Die zweite Folge des ersten Schweizer Archäologie Podcasts ist da und dieses Mal auf Hochdeutsch! In dieser Folge haben wir uns mit dem Direktor des Laténiums und Professor der Universität Neuchâtel Dr. Marc-Antoine Kaeser über die Pfahlbauer und den Pfahlbaumythos unterhalten. 

Die Entdeckung der Pfahlbauten in der Mitte des 19. Jh. glich einer Sensation: Perfekt erhaltene Funde und Überreste von Siedlungen aus vorchristlicher Zeit, die an fast allen Schweizer Seen gefunden wurden. Mit Marc-Antoine Kaeser sprechen wir unter anderem über die Zeit der Entdeckung, wie wir uns eine Seeufersiedlung heute vorstellen und welche Bedeutung die Pfahlbauten für die damals junge Schweizer Nation hatte.
 
Aus der Folge:
 Die Hintergründe zur Entdeckung der Seeufersiedlungen, den künstlerischen Werken die dazu entstanden sind, und dem Pfahlbaumythos, können in der Publikation „Ansichten einer versunkenen Welt“  von Marc-Antoine Kaeser nachgelesen werden. Wer zur Geschichte zum „Pfahlbaubrot“ mehr erfahren möchte, wird im Tugium 2015 in den Beiträgen von Renata Huber sowie Ursina Zweifel und Franziska Pfenninger fündig.






Show Notes

Die zweite Folge des ersten Schweizer Archäologie Podcasts ist da und dieses Mal auf Hochdeutsch! In dieser Folge haben wir uns mit dem Direktor des Laténiums und Professor der Universität Neuchâtel Dr. Marc-Antoine Kaeser über die Pfahlbauer und den Pfahlbaumythos unterhalten. 

Die Entdeckung der Pfahlbauten in der Mitte des 19. Jh. glich einer Sensation: Perfekt erhaltene Funde und Überreste von Siedlungen aus vorchristlicher Zeit, die an fast allen Schweizer Seen gefunden wurden. Mit Marc-Antoine Kaeser sprechen wir unter anderem über die Zeit der Entdeckung, wie wir uns eine Seeufersiedlung heute vorstellen und welche Bedeutung die Pfahlbauten für die damals junge Schweizer Nation hatte.
 
Aus der Folge:
 Die Hintergründe zur Entdeckung der Seeufersiedlungen, den künstlerischen Werken die dazu entstanden sind, und dem Pfahlbaumythos, können in der Publikation „Ansichten einer versunkenen Welt“  von Marc-Antoine Kaeser nachgelesen werden. Wer zur Geschichte zum „Pfahlbaubrot“ mehr erfahren möchte, wird im Tugium 2015 in den Beiträgen von Renata Huber sowie Ursina Zweifel und Franziska Pfenninger fündig.